STOEBER-ECKE

Hier finden Sie Dienstplanmodelle, Ansätze, interessante technische Lösungsansätze der Dienstplangestaltung von teilweisen recht komplexen Dienstplan-Systemvarianten. Hier werde ich in naher Zukunft immer mal wieder neue Lösungen, Excel-Tutorials, oder ähnliches ausstellen, was Sie vielleicht interessieren könnte.

Ich habe sämtliche Modelle und Ansätze, ganz unten für alle Interessierten etwas näher beschrieben.

Viel Spaß beim Stöbern!

STOEBER - ECKE 400 - 403

400 - Anwesenheitsliste für 60 Leute

401- Einfärben von Zellen

402 - Mit einem Klick mehrere Dienste eintragen

403 - Abteilungs-Plan

Download

Download

Download

Download

NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de

Vorschau

Vorschau

Vorschau

Voschau

anwesend od. krank?

Kurz-Tutorial

Modell

Modell

     

STOEBER - ECKE 404 - 407

404 - Zeittower- Bau

405- Patientendatenbank

406 -

407 -

Download

Download

Download

Download

NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de NEWS - Dienstplan- Maschine.de

Vorschau

Vorschau

Vorschau

Voschau

   

Kurz-Tutorial- Welche Formeln?

Wie baut man so etwas?

     

Fall 408 - Vertretungs - Suchsystem

Der Fall: Stöber Ecke 408 : Bau einer Vertretungs und Namensdatenbank: Die Regionalleitung hat in jedem Haus ca. 100 Mitarbeiter. Sie führt darüber ganze Namenslisten. Da Sie auch im Vertretungsfall die Vertretungen einplanen muss, ist es für Sie immer mühsam bei 10 verschiedenen Häusern mit insgesamt fast 800 Mitarbeitern zu übersehen, wer wann eingesetzt wird. Sie bräuchte eine Art Datenbank ähnliches Suchsystem, wo Sie nur noch den Namen eingibt und dann sofort auf allen Plänen sieht, wo z. B. Frau Müller überall eingesetzt wurde. Das ganze soll dann gelb in dem Plan markiert sein. Ein solches Suchsystem für Ihre Mitarbeiter habe ich hier mal gebaut mit Hilfe der bedingten Formatierung.

Statistik - Der Fall 408

Erklärung zu den Bildern
  • Bild 1: Vertretungsausgangstabelle: Bild 2: Klicken Sie auf bedingte Formatierung Bild 3 - Kein Text Bild 4: Es erscheint folgendes Menü: Bild 5: Sie müssen das ganze auf "auf gleich setzen" einstellen. Bild 6: Im Beispiel ist das gelbe Feld, also die Namenssuche im Feld I18 ausgewählt. Es ist groß und gelb markiert. Schreiben Sie in das Feld I18 so wird automatisch ein Dollarzeichen dazu eingetragen, da es sich um einen absoluten Wert handelt. Bild 7: Klicken Sie auf den Link "formatieren" kommen Sie direkt in dieses Menü. Bild 8: Wählen Sie eine Farbe aus, wie das Kästchen eingefärbt werden soll, wenn Sie einen Namen eingeben. Im Beispiel ist es gelb. Bild 9 Das Resultat: Gibt man in das große Feld "Nadine" ein, und drückt die Entertaste, so wird automatisiert in der Tabelle sämtliche Zellen eingefärbt, wo der Name "Nadine" auftaucht. Außerdem sehen Sie sofort, wann Sie als Vertretung eingesetzt wurde, anhand des nebenstehenden Datums. Bild 10. Endergebnis

STOEBER - ECKE 408

408 -

Bau eines Suchsystems

für ihre Mitarbeiter

Bild 1

Bild 2

Bild 3

Bild 4

Bild 5

Bild 6

Bild 7

Bild 8

Bild 9

Bild 10

   
     
  • Stöber-Ecke 400 - Kurzbeschreibung

  • : Die Anwesenheitsliste. Diese Anwesenheitsliste ist eine Liste für 60 Personen. Sie gilt für das ganze Jahr. Integriert ist ein komplettes Verlinkungs-System, was Sie bequem durch die Monate klicken lässt. Das System ist einfach, aber sehr effektiv. Durch die Eintragung des Buchstabens "x", wird gezählt, ob jemand anwesend war oder nicht. Ein "K" bedeutet. Mitarbeiter war krank. Die Nutzung ist vielfältig. Egal ob Sie in einem Verein die Mitglieder zählen wollen, die zu einer Versammlung kommen, oder wenn Sie schnell eine Übersicht über die Frage brauchen "Wer wer anwesend? - Wer war krank?.... Anmerkung: Alle Namen sind frei erfunden.

  • Stöber-Ecke 401 - Zellen einfärben - bedingte Formatierung

  • Ich habe hier mal ein Beispiel online genommen, wo Sie dies praktisch ausprobieren können. Es gibt ja in Excel die Möglichkeit bestimmte Zellen aufgrund der "bedingten Formatierung" einzufärben. Das heißt, tragen Sie z. B. den Buchstaben S für Spätdienst ein, so wird die Zelle z. B. grün. Tragen Sie F für Frühdienst ein, so wird die Zelle gelb dargestellt. In älteren Excel Versionen gab es nur die Möglichkeit von 3 Formatierungen. Zwischenzeitlich ist diese Möglichkeit enorm ausgeweitet worden, je nachdem welche Excel-Version Sie zuhause besitzen. Wenn Sie mehr zu dem Thema wissen möchten, oder ihrem Dienstplan oder ihrer Legende ( Abkürzungen), bestimmte Zellfarben zuweisen möchten, dann googeln, sie das Wort "Bedingte Formatierung - Excel", oder laden Sie das Beispiel von mir hier runter und probieren Sie es praktisch aus. Eine interessante Sache auch für Tabellen, die umfangreich sind, und Sie bestimmte Eintragungen in einem Plan entsprechend z. B. rot hervorheben möchten.

  • Stöber-Ecke 402 - Mit einem Klick mehrere gleiche Dienste eintragen

  • Hier habe ich ein zyklisches Personalsystem gebaut. Wenn Sie dies mal näher anschauen, so sind im Kopfbereich, (Terminal), 7 sogenannte Terminals, mit denen Sie die unten stehenden Mitarbeiter- Dienste automatisch eintragen. Beispiel: Gehen, Sie bei Mitarbeiter 5 oder 6 einfach mal auf die Option "wählen". Sie sehen unter der Ziffer 5, dass diese mit 7 Nächten definiert ist. Die Ziffer 4 ist mit "2 Tage frei" belegt. Wählen Sie eine der Funktionen, so werden unten im Mitarbeiter- Dienstplan mit einem Klick, 7 Nächte eingetragen. Gehen Sie auf die Zahl "0", im Optionsfeld erscheint auch unten im Dienstplan die Zahl 0, das heißt, der Mitarbeiter hat kein Dienst und die eingetragenen Nächte verschwinden dann sofort wieder aus der Planung. Die Optionen kann man natürlich namentlich beliebig nennen und auch einbauen. Diese Art der Planung ist interessant, wenn Sie z. B. viele Mitarbeiter haben, die immer wieder längere Blöcke immer an den selben Tagen arbeiten. Beispielsweise am Fliesband. Oder stellen Sie sich vor, sie müssen jeden Monat 50 oder mehr Leute einplanen, die immer wieder die selben Blöcke am selben Tag gleich arbeiten. Durch diese Technik haben Sie eine hohe Zeitersparnis und mühevolles eintragen bleibt größtenteils erspart.

  • Stöber-Ecke 403 - Komplexer - Planer für Abteilungen 25 Mitarbeiter

  • Dieses Dienstplan-System ist ein System, wo z. B. ein ganzes Haus mit vielen Abteilungen eingeplant werden kann. Die einzelnen Abteilungen sind oben im Dienstplan vermerkt. Es gibt in dem Modell, Station 1 - Station 8. Natürlich, könnten Sie anstatt alles mit Stationen zu benennen, auch Station 5, mit Büro benennen. Oder Station 6, "Rechnungsabteilung" nennen. Das Modell ist funktionell so ausgestattet, dass oben im Terminal alle 25 Mitarbeiter mit Soll- und Ist-Stunden angezeigt wird. Die Dienstzeiten müssen Minutengenau eingegeben werden. Beispiel Von 12:00 - 19:00. Bitte achten Sie darauf, dass zwischen den Stunden und Minuten unbedingt ein Doppelpunkt stehen muss. Erst nach Eingabe beider Zeiten, wird unten die Stundenzahl komplett ermittelt. Auch eine Pause kann definiert werden. Z. B. 0:30 wäre eine halbe Stunde Pause. Termine können ebenfalls oben bei jedem Mitarbeiter eingebaut werden. Zunächst hört sich das ganze sicherlich sehr interessant an, da ein Plan mit satten 25 Mitarbeitern nur schwer zu finden ist, vor allem, wenn Sie alle Mitarbeiter auf einem Blatt ausgedruckt haben möchten. Die Nachteile oder der Grund, warum ich das System nicht weiter verfolgt habe, werden hier im einzelnen genannt. Übersichtlichkeit: Die Übersichtlichkeit lässt schwer zu wünschen übrig. Langes Scrollen, nervt auf die Dauer. Um alle Mitarbeiter auszudrucken, müssten Sie 2 oder vielleicht 3 Blätter nutzen, was auch nicht unbedingt ideal ist. Alternativ-Ansatz. Man könnte das ganze auch etwas kleiner bauen, mit weniger Mitarbeiter, doch dazu fehlt mir im Moment die Zeit. Entwicklungspotential wäre aber durchaus gegeben, deshalb ist dieser Plan mehr "Dienstplanmodell", als "Dienstplan in der Praxis nutzbar".....

  • Stöber-Ecke 404 - Tutorial - Wie baue ich ein Zeit-Tower?

  • Sie wollen wissen, wie man so ein Zeit-Tower-System eigentlich baut, bzw. welche Formeln man braucht? Downloaden Sie das und klicken Sie einfach in die gelbe Zeile. Dort sehen Sie, welche Formeln ich genutzt habe.

  • Stöber-Ecke 405 - Patientendatenbank - Notfall- Ambulanz - Teil 1

  • Patientendatenbank: Für alle, die Lust haben, mal so etwas nachzubauen. Ich habe das ganze als Tutorial aufgebaut. Das Datenbank - Suchsystem ist in 3 Schritten aufgebaut: 1. Wie lege ich die Tabelle dazu an? 2. Wie baue ich den Filter ein ? 3. Was bringt mir das ganze in der Praxis? - Was kann ich genau abfragen? Auf den einzelnen Blättern wird auch zusätzlich noch einmal genau beschrieben, wie Sie vorgehen müssen. Natürlich lohnt sich so etwas auch zu bauen, wenn Sie 100 oder mehr Mitarbeiter haben, eine Statistik führen müssen, oder immer mit einem Klick wissen möchten, wer arbeitet heute in welchem Bereich? - Die Kernabfragen können Sie auf beliebige Branchen ausweiten. Egal ob Sie jetzt bei der Polizei, in der Pflege, oder Feuerwehrmannschaften einplanen müssen. Bitte beachten Sie auch hier, dass alle Namen frei erfunden sind und nur zu Anschauungs- und Erklärungszwecken genommen wurden. Anmerkung: Selbstverständlich hat Excel auch hier früher oder später seine Grenzen. Wollen sie größere Datenbanken anlegen, dann nutzen Sie eher Access.

  • Stöber-Ecke 405 - Patientendatenbank - Notfall- Ambulanz - Teil 2

  • Patientendatenbank: Ich möchte in diesem Beispiel noch einmal etwas näher auf das Thema statistische Daten eingehen. In der Patientendatenbank habe ich Ihnen zum Schluss einige praktische Beispiele eingetragen, wie Sie ein solches System für Ihre Datenabfrage nutzen können. Hier ein paar Beispiele: 1. Beispiel: Wieviel Patienten sind im Januar aus dem Großraum Berlin hier in der Notfall-Ambulanz behandelt worden? 2. Beispiel: Wieviel Todesfälle gab es am 13.03.2010 in der Notfall Ambulanz? 3. Beispiel: Wieviel Patienten sind im Januar wegen eines Blindarms in der Notfall-Ambulanz gewesen? Oder der Chef möchte wissen, wieviel Patienten Herr Dr. Meyer im Januar behandelt hat. Dies sind natürlich wertvolle Daten, die Sie natürlich auch grafisch darstellen könnten und mit anderen Daten letzter Jahre vergleichen können.